Didactic Pilot Logo

didactic pilot

Freude am Lernen

GD Bildung und Kultur

Kinder:
Der Stoff aus dem

die Zukunft ist

 

 

 

 

 

Der Didaktik-Pilot ist

 

  • ein Wikipedia für gehirngerechtes Lernen,

 

  • eine, durch ihre Benutzer wachsende Open-University zum Austausch, Entwicklung und Bekanntmachung, gehirngerechter Lernansätze.

 

 

  • eine Antwort auf die Akzeleration der Anforderungen, mit denen sich Eltern und Erziehende konfrontiert sehen.

 

  • Und nicht zuletzt eine
    Unterstützung bei der
    wirtschaftlichen Neuorientierung
    in der postindustriellen
    Wissensgesellschaft Europas.
    Denn Europas wichtigste
    Ressource wird mehr denn je das Gehirn.

Herzlichen Glückwunsch
den Gewinnern von
„Kompetent und fit groß werden“

Auf dem Kongress
BILDUNG MORGEN

haben 3 Schulen komplette
wissenschaftlich vom  ZNL der
Universität Ulm geprüfte
Ausrüstungen neuer Bildungswelten
im Wert von
insgesamt 15.000 Euro bei
Spielen-macht-Schule
gewonnen:

Ecole Èlémentaire du Stockfeld,
in Straßburg-Neuhof, Frankreich

FZŠ prof. O. Chlupa
in Prag, Tschechei

Nevarenu vidurine mokykla
In Nevarenai, Litauen

Sie sind die 3 ersten Schulen Europas, die 2011 den etwa 800 Schulen in Deutschland auf diesem Weg zur Kompetenzerziehung folgen!

 

 




Und das ist die stolze Gewinnerin
von „mein Kuscheltier macht Sport“
bei Gym-Enfant und freut sich
jetzt an dieser
Kinder-Heimsport-Anlage, gesponsert von Gym-Enfants.

Mevlüt Başdoğan
1. Tanz-Preisträger der Türkei 2010
gab uns die Ehre

im  Rahmen des Workshops
„Aktivität meistert Hyperaktivität“

Ganz herzlichen Dank allen Unterstützern des Projektes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Europäische Kommission für Bildung und Kultur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Eurodistrict Strasbourg-Orthenau

 

 

 

 

 



Conseil Général du Bas Rhin

 

 

 

 

 

 

 



Bildungsregion Orthenau

 

 


Eurolog


ZNL der Universität Ulm


Spielen-macht-Schule


Mehr Zeit für Kinder



Gym-Enfant 


Pädagogisches Einrichtungshaus

neue Realitäten schaffen


Comment fait le cerveau pour apprendre

L'avenir en avance

 

 

Mitarbeiter

 

 

Leitende Koordination:
Sigune-Maria Lorenz
Direktion der Musik-Union





in Frankreich : Koordinator
woman with glaces

Koordination
Regula Signer
Vorsitzende der Association Le Pigeon Voyageur

 woman smiling Logistik
Isabelle Moulin
Vorstand Association Le Pigeon Voyageur

Erzieher
Denis Callède
Musik als Sport

Media Techniker
Michel Durand
Technischer Zeichner




In Deutschland:
Moderation:
Dorothea Lorenz
MBA international

 

IT-Technik:
Michael Hagmann
IT-Systementwickler



Übersetzung:
Serkan Taylan
Übersetzer & Texter
www.detren.de

www.tuerkische-medizinische-uebersetzungen.de
Dokumentbearbeitung und Tongestaltung
Jana Wachholz
Musikerzieherin




 
Webmaster
Matthias Mundel
Informatiker
 

In England:

 

Koordination
Olga Bramley
Leitung der London School of Russian Language and Literature

Sitz von
Eurol
og UK
Administration
Maria Zheleznikova
Vorstand der London School of Russian Language and Literature


Übersetzung
George Bramley

Vorstand der London School of Russian Language and Literature

 

 
 

In Litauen:

Administration
Irina Zutautiene
Leitung der Staatlichen Grund- und Mittelschule von Nevarenai



Koordination
Daiva Kleivaite Hirzel
Musiklehrerin



Übersetzung
Nijole Vyziniene
Deutschlehrerin




 

 

In der Tschechei:

               

 

 

Administration
Michal Mařák
Leitung der beschützenden Werkstätte Gawain

 

 

Übersetzung
Jiri Paul
Sozialarbeiter

 

 

Koordination
Krisitna Pekárková,
Sozialpädagogin

 

In der Türkei:

 

 

Administration
Gülten Aspir
Schulinspektor

 

Übersetzung
Pinar Erdinç
Englischlehrerin

 

                  

Koordination
Semra Karaca
Musiklehrerin

 

Logistik
Elvan Oytun
Grundschullehrerin

Fatma İlhan
Grunschullehrerin

 

Polnische Übersetzung

  Kira Kowalska
student of Engineering Mathematics at the University of Bristol


                   Radosław Kowalski
student of Social Anthropology and Politics at the University of Edinburgh
 

Russische Übersetzung

London School of Russian Language and Literature

 

Spanische Übersetzung

 

Bewertung: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active
 

Unser Thema:

 

Kunst: ein menschliches Grundbedürfnis;
neuro-didaktische Antworten auf wachsende soziale Herausforderungen

Die Partner aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Litauen, Tschechei und der Türkei sind in der Bildung tätige Einrichtungen, die, in Anbetracht derzeitiger Eskalation sozialpädagogischer Herausforderungen, sich als Fortbildungsgemeinschaft verstehen, welche in der Zusammenarbeit eine Möglichkeit sieht, die sich anbahnenden Katastrophen in Chancen eines kulturführenden Europas von morgen zu wandeln.

Denn, ob die alternde Gesellschaft sich auf tragkräftige Sozialsysteme wird stützen können, wird mit Ausschließlichkeit von der Arbeitsdynamik der heranwachsenden Generation abhängen!

Der Didaktik-Pilot wurde geschaffen um auf eine allgemein verständliche und ansprechende Weise die Verantwortlichen zu unterstützen. Denn die derzeitige Forschung der Kognitiven Neurologie bietet mit ihren bahnbrechenden Erkenntnissen zu gehirngerechtem Lernen - insbesondere im Bereich Schulverweigerung, Gewaltbereitschaft und soziale Ausgrenzung  Hilfen von bisher ungekannter Dimension.

Die jüngsten Entdeckungen auf dem Gebiet des gehirngerechten Lernens erweisen sich als revolutionär.

Diese werden jedoch zu spät kommen, wenn sie nicht insbesondere auch die Eltern, als die Erste Instanz erreichen!

Die Partner folgen daher dem Aufruf der führenden Wissenschaftler auf dem Welt-Symposium zum Decade-of-the-Mind am 12. September 2009 in Berlin, welche den direkten Transfer neurodidaktischer Erkenntnisse an die Öffentlichkeit forderten im Dienste einer evidenz-basierten Bildung.

Die Partner sind der Überzeugung, dass nur der direkte Zusammenschluss derzeit pädagogisch Tätiger mit den in der Naturwissenschaft Forschenden ermöglicht, die großen Chancen wahrzunehmen, die das 21.Jh am Beginn des elektronischen Zeitalters bereithält.

Projektantrag
„Kunst: ein menschliches Grundbedürfnis;
neuro-didaktische Antworten auf
wachsende soziale Herausforderungen

EN FR DE


Warum Kunst ?
Weil Kunst ist Lernen mit allen Sinnen!

Maßgebliche Stützen unseres Projektes:

Internationale Analysen belegen, dass der Kunst ein vorrangiger Platz in Bildung und Wirtschaft eingeräumt werden sollte, da die Wissensgesellschaft des postindustriellen Europas auf Kunst als Ressource, Produkt und neuen Marktsektor maßgeblich angewiesen sein wird.

EN FR DE

Diesbezüglich setzte die OECD 2006 im Programm “Bildungskonzepte für die Zukunft“ einen Meilenstein:
“Bei den Überlegungen und Diskussionen über die künftige
Bildungsentwicklung rückt das Ziel der „Personalisierung des Lernens“ zunehmend in den Mittelpunkt. Diese Fokussierung geht auf die Erkenntnis zurück, dass Standard Konzepte für die Vermittlung von Wissen weder den Bedürfnissen des Einzelnen, noch denen der Wissensgesellschaft insgesamt wirklich gerecht werden.“


EN FR DE

Mitstreiter:

Von uns übersetzt und in den 6 Partnerländern publiziert wurden folgende Schriften:

Exekutive Funktionen – Basis für erfolgreiches Lernen
Herausgegeben vom
ZNL Transferzentrum für Neurologie
und Lernen der Universität Ulm

Inhalt:

Störreize gezielt ausblenden.
Handeln bewusst steuern.
Handlungsabläufe gedanklich planen.
Sich Ziele setzen.
Prioritäten setzen.
Handlungsverläufe reflektieren.
Soziales Verhalten reflektieren.
Emotionale Impulse kontrollieren

CZDEENFRLTTR


Gewaltfrei Lernen damit Bildung ankommt
Förderverein Gewaltfrei-Lernen e.V., Köln

Soziales Lernen in Bewegung zur Förderung von Teamwork und der Handlungsfähigkeit bei Konflikten.

CZDEENFRLTTR

Auf unserem Abschluss-Kongress

BILDUNG MORGEN – Ich lerne also lebe ich!
25-26. 07.2011 Eurodistrict Stasbourg-Kehl

stellten sich vor und wurden von uns in 6 Sprachen
übersetzt:

GASTREFERENTEN AUS DEUTSCHLAND:

Michael Fritz, ehem. Schuldirektor und Geschäftsführer des ZNL
der Universität Ulm,
Vorträge zu:

  • Faktoren gelingenden Lernens
  • Ich hab mich im Griff: Erfolgsfaktor Selbststeuerung

Miriam Kilali, Lichtbild-Vorträge zu:

Björn Rudolph, Ausbilder. Workshop: Bewegungsspiele, Reaktionsübungen,
Verbaltraining und Rollenspiele zur Konfliktbewältigung.

GASTREFERENTEN AUS FRANKREICH:

Dr. Corinne Hehn, Präsidentin der Association Parenthèse, Lichtbild-Vortrag:
künstlerische Projekte als Resozialisierungsmaßnahme in der Vollzugsanstalt Straßburg.

Caroline Audes-Reeb, Directrice Adjointe, Collège Stockfeld mit dem Orchester der Brennpunktschule: poetische und musikalische Auftritte.

Alain Sotto, Neuropsychologe. Vortrag: Der Konflikt  zwischen dem neuronalen Prozess der Memorisierung und dem Frontalunterricht.

Pascale Roulois, Zentrum für Neurodidaktik. Vortrag:
wenn Bildung und Lernen eine Wissenschaft werden.

 


 
   

Das Projekt N° 2009-1-FR1-GRU06-07061 «Kunst: ein menschliches Grundbedürfnis. Neurodidaktische Antworten auf wachsende soziale Herausforderungen» wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt tragen allein die jeweiligen Verfasser; weder die Kommission noch die Projektträger haften für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.